Eisanwendung eines oder mehrerer Körperteile

Behandlung in Form von Eiskompressen (in Eiswasser getauchte bzw. mit Eiswürfeln gefüllte oder mit Salzwasser gefrorene Frotteetücher), tiefgekühlten Kälte-Gel-Beuteln (in strapazierfähiger Plastikfolie eingeschweißte gelartige Silikatmasse oder eiswassergefüllten Plastikbeutel)

Direkter Abreibung (Eismassage, Eiseinreibung), Kaltgas und Kaltluft mit entsprechenden Apparaturen sowie Eisteilbädern in Fuß- und Armbadewannen mit lokaler Applikation intensiver Kälte zur Entzündungshemmung, Herabsetzung der Schmerzempfindung und des Stoffwechsels sowie zur Detonisierung hypertoner und verspannter Muskulatur.

  • Aufbereitung bzw. Vorbereitung der Behandlung gemäß Applikationsform.
  • Anlegen der Kompressen bzw. Gelbeutel, Eintauchen der zu behandelnden Extremitäten in die Fuß- und Armbadewanne, Einstellen des Kaltgas- oder Kaltluftgerätes, jeweils entsprechend der Indikationsstellung und der gewählten Applikationsform.
  • Überwachung des Patienten.

Richtwert 5 bis 10 Minuten